Was ist Bleaching und welche Methoden gibt es?

Strahlend weiße Zähne gelten heutzutage als Synonym für Jugend, Gesundheit und Schönheit. Wir verbinden sie auch häufig mit Kompetenz und Erfolg. Weiße Zähne deuten außerdem auf ein gepflegtes Erscheinungsbild hin und lösen positive Assoziationen aus. Deshalb versuchen Stars und Sternchen ihr Publikum mit einem strahlend weißen Lächeln zu bezaubern. Doch viele Menschen leiden unter gelben Zähnen und sind nicht mit filmreifen Zähnen gesegnet. Dunkle Zähne wirken unästhetisch. Die Zahnärzte empfehlen deshalb professionelles Zahnbleaching. Unter dem Begriff Bleaching versteht man also die Aufhellung der verfärbten Zähne mittels diverser Techniken oder Stoffe.

Die Menschen versuchen schon seit Jahrhunderten, ihre Zähne aufzuhellen. Doch die eingesetzten Methoden bleiben im besten Fall wirkungslos, obwohl es manchmal auch zur Beschädigung von Zähnen kommt. Heutzutage bieten viele Zahnärzte und Apotheken eine riesige Palette an Bleachingprodukten an, die deutlich weniger Nebenwirkungen auslösen. Die ständig wachsende Kundschaft nutzt diese Produkte zur Aufhellung der Zähne zuhause.

Unterschiedliche Arten von Zahnverfärbungen

Eine zu sorglose Benutzung der Bleichmittel könnte dem Zahnfleisch und den Zähnen nachhaltig schaden oder zu Schönheitsfehlern führen. Zahnärzte unterscheiden zwischen zwei Arten von Zahnverfärbungen: extrinsische und intrinsische. Bei extrinsischen Verfärbungen ist der Zahnschmelz, also der sichtbare Bereich des Zahnes betroffen und bei intrinsischen die innere Zahnschicht. Je nachdem welcher Zahnbereich verfärbt ist, werden unterschiedliche Bleaching-Methoden eingesetzt. Interessierte sollten sich jedenfalls schon im Voraus an einen Fachmann wenden, denn Verfärbungen der Zähne lassen sich nicht so einfach wegputzen wie der Zahnbelag.

Zähne aufhellen beim Zahnarzt

Wege zum blendend-weißen Zähnen gibt es viele. Dazu zählen Methoden, die nur in einer Zahnarztpraxis von einem Zahnarzt durchgeführt werden können, aber auch Methoden, die der Patient zuhause vornimmt – mit oder ohne ärztlichen Hinweisen. Dabei kommt immer die gleiche chemische Substanz zum Einsatz – das sogenannte Karbamidperoxid. Das Bleichen kann trotzdem einige Nebenwirkungen verursachen. Präparate, deren Wasserstoffperoxid über 0,1 % liegt, dürfen deshalb nur vom Zahnarzt benutzt werden. Bleaching-Methoden kommen übrigens nicht in Frage, wenn Sie unter Karies, Defekten im Zahnschmelz, Parodontose, Schmelzrissen, undichten Füllungen oder freiliegenden Zahnhälsen leiden.

Je nach dem gewünschten Grad der Aufhellung, der aktuellen Farbe der Zähne und der Ursache der Verfärbung, kommen verschiedene Wirkstoffkonzentrationen und Bleichtechniken zum Einsatz. Zur Auswahl stehen Ihnen die folgenden Methoden: Walking Bleaching, Power Bleaching und Home Bleaching. Vor der Aufhellung müssen aber zuerst jegliche Krankheiten wie Zahnmarkentzündung oder Karies behandelt werden. Vor dem eigentlichen Bleaching kommt oft auch eine professionelle Zahnreinigung zum Einsatz, denn Zahnbeläge verhindern ansonsten, dass die Bleaching-Produkte gleichmäßig wirken.

 

Bleaching – Methoden

Power Bleaching

Beim In-Office-Bleaching werden sehr starke Wirkstoffkonzentrationen verwendet. Deshalb muss der Zahnarzt zuerst das Zahnfleisch mit einem Lack, einem schützenden Spezialgel oder einem gummiartigen Überzug abdecken. Die Mundöffnung wird dabei durch zarte Klammer offengehalten. Auf die Zähne wird ein hochkonzentriertes Bleichgel aufgetragen. Der Zahnarzt lässt das Gel 15 bis 30 Minuten lang einwirken. Dieses Gel kann zusätzlich mit einer speziellen Lampe (z. B. Laser, UV-Licht, LED) bestrahlt werden, die die Wirkung des Gels noch mehr verstärkt. Im Anschluss wird das Gel abgesaugt und der Zahnarzt bringt eine neue Schicht an. Abhängig vom gewünschten Ergebnis, wird dieses Prozedere mehrmals wiederholt. Die Zähne werden danach noch mit Kaliumnitratgel oder Fluoridgel nachbehandelt.

Pro

  • Behandlung erfolgt im Beisein des Zahnarzt
  • Keine Wartezeit – sofort ein sichtbares Ergebnis
  • sehr deutliche Aufhellung und Halt über mehrere Jahre

Contra

  • Spürbar im Geldbeutel, während der Behandlung und möglicherweise aufgrund schmerzempfindlicherer Zähne auch noch im Nachhinein

Die Power Bleaching Kosten machen sich bemerkbar. Eine Behandlung unter 250 Euro wird wohl eher die berühmte Ausnahme sein.

Walking Bleaching

Das Walking Bleaching kommt zum Einsatz, wenn sich der Zahn beispielsweise nach einer Wurzelbehandlung dunkel verfärbt. Der Zahnarzt wird zuerst die Füllung entfernen und danach den Zahn mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung spülen. Der Zahn wird anschließend mit einer provisorischen Füllung versehen. Die Lösung tut ihre Arbeit, während Sie Ihre alltäglichen Aufgaben erledigen – daher auch der Name Walking Bleaching. Ist der Zahnarzt mit dem Ergebnis zufrieden, wird die provisorische Füllung entfernt und der Zahn wird mit einer neuen, endgültigen Füllung versorgt.

Pro

  • ebenfalls gute Ergebnisse erzielbar
  • Behandlung erfolgt durch Zahnarzt
  • Resultate haben eine gute Lebensdauer

Contra

  • Sehr selten, aber es kann zu Schädigungen des Zahn oder der Zahnwurzel kommen
  • Nicht ganz preiswert. Schließlich beziehen die Kosten sich meist auf einen Zahn

Die Walking Bleaching Kosten befinden sich im Bereich von 60 bis 120 Euro.

Home Bleaching

Diese Bleaching- Methode gilt als die risikoärmste, aber trotzdem verlangt sie von den Patienten Ausdauer und Geduld. Auf Basis eines Kieferabdrucks fertigt der Zahnarzt zwei Plastik-Schienen an. Vor dem Einsetzen wird in die Bleich-Schienen das Bleichmittel eingefüllt. Nach einer Woche prüft der Zahnarzt jeweils das Ergebnis. Je nach dem Fortschritt der Zahnaufhellung kann die Behandlung um einige Wochen verlängert werden.

Mittlerweile gibt es für das Home Bleaching auch fertige Sets, welche auch Zahnschalen enthalten.
Ein umfangreiches Home Zahnbleaching Set ist beispielsweise das Teeth Whitening Kit.

Weitere Bleaching Set

Pro

  • mehrere Methoden zur Auswahl
  • dadurch oft unkompliziert, preiswert und zeitsparend
  • gute Resultate möglich

Contra

  • für sichtbare Ergebnisse ist Geduld nötig
  • es werden nicht die Aufhellungsstärken der anderen Methoden erreicht
  • bleibt keine Jahre bestehen

Die Home Bleaching Kosten sind im ersten Moment gering. Je nach Methode bewegen sich die finanziellen Aufwendungen in der Regel zwischen etwa 5 und 40 €. Bedenken sollte man jedoch, dass aufgrund der zu erzielenden Ergebnisse und zu erwartenden Langlebigkeit, die Behandlungen häufiger durchzuführen sind.

Menü