weißere-zähne-backpulver

Weißere Zähne mit Backpulver | Haushaltstipp gegen gelbe Zähne

Weiße Zähne durch Backpulver? Ein sehr beliebtes und in vielen Netzwerken verbreitetes Mittel gegen gelbe Zähne ist das Backpulver. Dieses Hausmittel kommt sehr häufig als natürliches Mittel für weißere Zähne zum Einsatz. Wie ich im Ratgeber gegen gelbe Zähne aufgezeigt habe, gibt es vier verschiedene Behandlungsmöglichkeiten um die Verfärbungen der Zähne zu verbessern. Die erste Stufe sind dabei Hausmittel. Unter anderem eben als Tipps für weißere Zähne Backpulver zu verwenden. Im Folgenden gehe ich genau auf das Backpulver ein und mache den Test, wie und vor allem ob es gegen Verfärbungen wirkt. Wenn Du das Backpulver für weißere Zähne direkt selber testen willst, bekommst Du es hier.

Was ist Backpulver?

Backpulver ist ein zum Backen benutztes Triebmittel, das unter Einwirken von Wasser, Säure und Wärme gasförmiges Kohlenstoffdioxid (CO2) freisetzt. Durch die CO2-Entwicklung wird das Volumen des Teigs vergrößert. (Wikipedia)

 

Weißere Zähne mit Backpulver: Anwendung und Vorgehen

1. Anfeuchten der Zahnbürste mit ein wenig Wasser.
2. Deine Zahnbürste in das Backpulver eintauchen – alle Borsten müssen dabei mit dem weißen Pulver bedeckt sein.
3. Die Zähne etwa 3 Minuten lang putzen und das hängengebliebene Backpulver zwischendrin ausspucken.
4. Mund gründlich mit Wasser ausspülen um die Reste des Backpulvers loszuwerden.
5. Für den Geschmack hilft noch etwas Mundwasser.

Weißere Zähne durch Backpulver | Nachteile und Risiken

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass Du das Backpulver für weißere Zähne nicht allzuoft anwendest. Dies kann schädlich für Deinen Zahnschmelz sein. Mittlerweile existieren zahlreiche Zahnpasta-Marken, die nur geringe Mengen an aggressiven Schleifmitteln enthalten. Insbesondere wenn Du unter empfindlichen Zähnen leiden solltest, solltest Du auf diese Zahnpastas zurückgreifen. Durch diese können auch Verfärbungen von Tee, Kaffee, Wein oder Nikotin entfernt werden.

Zahnspangenträger sollten grundsätzlich nicht mit Backpulver die Zähne putzen, denn das Pulver kann unter Umständen den Kleber auflösen, mit dem die Zahnspange auf die Zähne geklebt wurde. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, beim Zähneputzen nicht zu sehr mit der Zahnbürste auf die Zähne zu drücken, da hierdurch der Zahnschmelz geschädigt wird und die Zähne in der Folge empfindlicher für Heißes oder Kaltes werden können.

Weißere Zähne mit Backpulver | Wirkmechanismus

Das Hausmittel Backpulver soll gewissermaßen als Scheuermittel wirken, durch das die Zähne aufgehellt werden sollen. Jedoch wird hierdurch auch die natürliche Schutzschicht der Zähne, der Zahnschmelz, entfernt, was zu einer Aufrauhung der Zähne führt.

Backpulver für weißere Zähne mit Vorsicht zu genießen!

Verwendet man Backpulver nun regelmäßig für die Zahnpflege, mögen die Zähne danach vielleicht heller erscheinen, sind gleichzeitig aber auch spürbar aufgeraut. Dies bedeutet konkret, dass sie auch für neue Verfärbungen angreifbarer sind. Somit kann auf lange Sicht genau der gegenteilige Effekt des Gewünschten eintreten, nämlich dass der Zahnschmelz ruiniert wird und es zu unschönen Zahnverfärbungen kommt.

Weißere Zähne mit Backpulver zu bekommen ist vielleicht eine Möglichkeit die günstig ist und auch funktionieren kann. Wenn Du allerdings die unerwünschten Begleiterscheinungen betrachten, dann ist eher davon abzuraten mit Backpulver Zähne zu putzen.

Weißere Zähne Backpulver | Fazit

Ich persönlich halte nicht sehr viel von dieser Methode, da es zum einen nicht wirklich gegen die Verfärbungen Wirkung zeigt und zum anderen das Backpulver auch den Zahnschmelz angreift. Es ist also nicht wirklich zu empfehlen. Daher empfehle ich eher die zweite Stufe meiner Behandlungstipps. Ich würde auch Weißere Zähne mit Backpulver lieber verzichten und auf eine sehr gute Zahncreme zurückgreifen, mit der ich immense Erfolge erzielt habe. Durch die regelmäßige Anwendung der Zahncreme hellen sich die Zähne gut auf – und das ohne die ungewünschten Nebeneffekte des Backpulver für weiße Zähne.